Brockengesichter Cover

Matthias ist ein guter Freund von mir, er macht hervorragende Bilder mit teilweise sehr viel Aufwand, er macht richtige Kunst! Der Brocken hat sehr viel zauberhaftes, was in den Bildern auch zum Ausdruck kommt. Ich bin stolz, dass ich da mit dabei sein darf!

- Andreas Sack (Wer er ist, erfahrt ihr im Buch)

Brockengesichter

Portraits vom spannendsten Berg Deutschlands

 ✅ Hardcover mit 160 Seiten 

 ✅ Exklusive Bilder und Persönlichkeiten 

 ✅ Eignet sich hervorragend als Geschenk

Portraits vom berühmten Berg

Ein aktuelles Buch zeigt den Brocken mit seinen vielen Gesichtern. Für die Wanderer des Harzklubs ist es beinahe eine liebgewordene Pflicht, am Tag der Deutschen Einheit, am 3. Oktober, auf den Brocken zu wandern. Für manchen Harzer Wanderer aber mag der 3. Dezember sogar noch wichtiger sein. Es ist der Tag, als 1989 auf dem Brocken mit leichter Verspätung nach den deutschlandweiten Ereignissen auch die Brockenmauer geöffnet wurde. Seither haben sich die Menschen ihren Berg zurückerobert, der lange Zeit im Sperrgebiet lag. Heinrich Heine schrieb nicht nur, dass der Brocken ein Deutscher sei. Er beschrieb den Harzer Berg, der auch Blocksberg genannt wird, als „alten, weltberühmten Brocken“. Für die Harzer ist der Brocken ohnehin weltberühmt, denn neben vielen Dichtern wie Goethe, Novalis, Joseph von Eichendorff, Hans Christian Andersen und Hermann Löns sind es heute zahllose Ausflügler, die sich den Gipfel zurückerobert haben. Neben den Wanderern kommen die Mountainbiker, Jogger und Skilangläufer auf den Gipfel und Besucher, die mit der Brockenbahn gefahren sind. Manche suchen die tolle Aussicht weit ins Land, andere wollen nur einmal das sagenumwobene Gebirge erlebt haben. Der Fotojournalist Matthias Bein aus Wernigerode und der Journalist Oliver Stade, Redakteur der Goslarschen Zeitung, stellen in einem Bildband Menschen vor, die es auf den Brocken zieht, weil sie hier ihrem Hobby nachgehen.

Über das Buch

Voriger
Nächster

Was man über Brockengesichter erzählt...

„Brockengesichter“: Ein Spannender Berg? – Ist er es wirklich? Ist der Brocken der „spannendste Berg Deutschlands“? Zumindest liefern drei Harzer Buchfreunde mit ihrem Werk „Brockengesichter“ viele Belege, die dafür sprechen. 


30 Jahre ohne Grenze am Brocken – Warum ein Mann mit freiem Oberkörper auf Gipfel läuft. Zur DDR-Zeit gab es diesen flachen, aber populären Witz: Welcher ist der höchste Berg der Welt? Der Brocken. Man kann ihn nicht besteigen. Das änderte sich am 3. Dezember 1989.


Buch porträtiert Menschen auf dem Brocken – Zum 30. Jahrestag des Falls der Mauer auf dem Brocken haben drei Autoren ein Buch herausgebracht. Sie porträtieren Menschen, die beruflich und privat mit dem höchsten Berg im Harz verbunden sind.

Die Autoren

Matthias Bein

arbeitet seit 1995 für Zeitungen, Nachrichtenagenturen und Firmen als Fotograf. Sein erstes Erlebnis am Brocken hatte er als Schüler mit Klassenkameraden an den Zeterklippen am Fuße des Berges. Der lag damals im Sperrgebiet und war von einer Mauer umgeben. Natürlich hatte der Wernigeröder schon damals eine Kamera dabei. Mit dem Teleobjektiv holte er den unerreichbaren Brocken ganz nah heran. Wenig später stand ein Grenzsoldat vor ihm. Der hatte die Kamera aber nicht bemerkt, den Film konnte Matthias Bein behalten. Alle wichtigen Ereignisse auf dem Brocken hat Bein begleitet, die Maueröffnung aber erlebte der Fotojournalist nicht im Harz, sondern am Brandenburger Tor. Einmal pro Monat geht er mindestens hoch auf den Gipfel, beruflich und manchmal privat.

Oliver Stade

kennt den Harz gut. Als Redakteur der Goslarschen Zeitung (GZ) betreut er die Seite Region Harz, die über das Mittelgebirge auf nieder- sächsischer und sachsen-anhaltischer Seite berichtet sowie den thüringischen Zipfel im Blick hat. Einige Jahre arbeitete er zudem für die einstige GZ-Tochter Wernigeröder Zeitung im östlichen Teil des Harzes. Hin und wieder zieht es ihn auf den Brocken. Am liebsten wandert er frühmorgens auf den Berg, wenn kaum ein Mensch unterwegs ist. Dass er beim Aufstieg niemandem begegnet, hat er aber noch nicht erlebt. Immer ist schon jemand früher auf den Beinen und kommt ihm selbst in aller Herrgottsfrühe vom Gipfel entgegen.

Winnie Zagrodnik

hat in Leipzig Verlagsherstellung studiert. Heute lebt die gebürtige Hallenserin in Wernigerode. Sie arbeitet in der Pressestelle der Stadtverwaltung, jongliert mit Buchstaben und gestaltet und konzipiert mit Sorgfalt und Individualität Broschüren, Hefte und Flugblätter für die Harzstadt. Die Liebe zur Illustration und zur Buchkunst lässt sie nicht los. Die Buchfreundin freut sich über schön gestaltete Bücher und glaubt an die Kraft des Gedruckten. In ihrer Freizeit arbeitet sie regelmäßig an Buchprojekten mit. Auf dem Brocken ist sie leider selten, ihre beiden Kinder aber sind von dem Berg offenbar tief beeindruckt. Zu Hause heißt er ehrfurchtsvoll »der Batzen«.

Brockengesichter Cover

Brockengesichter

Portraits vom spannendsten Berg Deutschlands

 ✅ Hardcover mit 160 Seiten 

 ✅ Exklusive Bilder und Persönlichkeiten 

 ✅ Eignet sich hervorragend als Geschenk

Haben Sie ein Anliegen? Dann schreiben Sie uns doch einfach. Wir helfen gerne weiter!

Menü schließen
×
×

Warenkorb